wichtig

Für den Infokasten auf der Startseite

Drei Aufsteiger in den Reihen des TC Grün-Weiß

Damen 40-2, Herren 40 und Herren 65 gelingt Aufstieg

Bereits am letzten Wochenende konnte der TC Grün-Weiß Neuenkirchen zwei Aufstiegsmannschaft zu diesem Ergebnis beglückwünschen.
Am Sonntag hatten die Damen 40-2 die Damen des TSC Münster zu Gast. Hier galt es, sich im Fernduell mit den Damen 40 des TC 1928 Ochtrup deutlich gegen die Gäste durchzusetzen. Und dieses Vorhaben ist der Mannschaft mehr als deutlich gelungen. Bereits nach den Einzeln stand es 4:0 für die Damen des Neuenkirchener Tennisvereins. Anja Klesse (6:2, 6:2), Frederiek Koers van Hees (6:2, 6:1) Kisten Gröger (6:3, 6:4) und Reinhilde Janning (7:5, 5:7, 10:7) konnten sich gegen ihre Gegnerinnen aus Münster durchsetzen.

Auch die Doppel, die von Frederiek Koers van Hees/Anja Klesse und Heike Faller/Reinhilde Janning gespielt wurden, konnten von den Grün-Weißen gewonnen werden. Damit stand das Endergebnis von 6:0 für die Gastgeber fest. Den Damen aus Ochtrup, die ebenfalls 6:0 gewannen, nutzte dieser Sieg nichts mehr, die Damen 40-2 waren Tabellenführer und steigen in die Bezirksliga auf.

Zu einem direkten Aufstiegsduell kam es bei den Herren 40-1, die bei den Herren des TV Emsdetten antreten mussten. Beide Mannschaften lagen vor dieser Begegnung punktgleich an der Tabellenspitze, es war also vorab klar, dass der Sieger den Aufstieg in die Münsterlandliga feiern konnte. Entsprechend hatten sich die Herren des TC Grün-Weiß auf dieses Spitzenspiel vorbereitet. Nach den Einzeln führten die neuenkirchener bereits mit 2:4. Tobias Gey (0:6, 6:1, 10:3), Daniel Schmidt (6:2, 6:2), Bastian Wähning (6:2, 6:2) und Dirk Gehring (6:1, 6:2) gewannen ihre Einzel, Frank Gerken und Andreas Berning mussten in ihren Einzeln ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.
In den anschließenden Doppeln musste also ein Sieg her, um den Aufstieg feiern zu können. Das wollten für die Grün-Weißen Daniel Schmidt/Bastian Wähning, Tobias Gey/Dirk Gehring und Frank Gerken/Andreas Berning erreichen. Und was niemand erwartet hatte, trat ein: alle drei Doppel wurden von den Grün-Weißen gewonnen, mit einem 7:2-Sieg gelang wurde die Tabellenführung gefestigt, der Aufstieg in die Münsterlandliga war erreicht.

Die Herren 40-1 freuten sich nach dem geglückten Aufstieg (v.l.nr.) Tobias Gey, Andreas Berning, Bastian Wähning, Daniel Schmidt, Dirk Gehring, Frank Gerken!

Am Mittwoch kam es dann zum Showdown der „Oldies“ des Vereins. Die Herren 65 um Alfons Dierker hatten die Herren 65 des BSV Roxel zu Gast, hier ging es um den Aufstieg in die Verbandsliga. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, es gab zum Schluss ein sehr knappes Ergebnis. Aber der Reihe nach. In den Einzeln traten für die Grün-Weißen Rolf Behrendt, Alfons Dierker, Franz Möllers und Georg Schirmacher an. Rolf Behrendt gewann den ersten Satz mit 6:4, musste aber den zweiten Satz seinem Gegenspieler überlassen. Im Match-Tiebreak unterlag er dann mit 5:10. Zwar verloren, aber am Ende sollte sich diese Spiel als sehr wichtig erweisen. Alfons Dierker hatte gar keine Chance, sein Gegenspieler war ein ehemaliger Bundesligaspieler. Damit führten die Gäste aus Münster mit 2:0. Aber Franz Möllers (6:3, 6:3) und Georg Schirmacher (6:2, 6:4) konnten mit einer hervorragenden spielerischen Einstellung den Vorsprung der Münsteraner ausgleichen. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Hier unterlagen Alfons Dierker/Franz Möllers knapp mit 4:6 und 4:6, wieder erwies sich der ehrmalige Bundesligaspieler im gegnerischen Doppel als unüberwindbar. Rolf Behrendt/Georg Schirmacher dagegen gewannen mit 6:2,6:4. Damit lautete das Endergebnis 3:3. Aber wer war jetzt der Aufsteiger? Das Satzverhältnis gab hier den Ausschlag. Und es war der gewonnene Satz von Rolf Behrendt, der den Ausschlag gab, den die Grün-Weißen lagen in den Sätzen mi 7:6 vorne, konnten sich damit als verdienter Aufsteiger in die Verbandsliga feiern lassen.

Für den Aufstieg in die Verbandsliga gönnten sich die Herren 65 ein kühles Blondes (v.l.n.r.) Alfons Dierker, Georg Schirmacher, Franz Möllers, Rolf Behrendt, Franz-Josef Schmidt, Manfred Leinich, Reinhold Busskamp

Hervorragende zweite Plätze belegten die Damen 40-1 in der Bezirksliga und die Damen 30 in der Münsterlandliga.

Die Damen 40-1 mussten am letzten Spieltag eine knappe 4:5-Niederlage gegen den späteren Aufsteiger, den TC 22 Rheine, hinnehmen. Nach den Einzeln stand es 3:3, Christiane Thole, Angelika Dehling und Susanne König verloren nach starkem Fight, Zeycan Macit, Silke Seifert und Alexandra Sandmann konnten ihre Einzel gewinnen. Von den anschließenden Doppeln konnte jede Mannschaft eins gewinnen, es stand 4:4, das letzte Doppel musste die Entscheidung bringen. Leider verlor die Neuenkirchener Kombination hier im Match-Tiebreak mit 6:10. Für die Grün-Weißen ein sehr guter 2.Platz, mit dem man zu Beginn der Saison nicht unbedingt rechnen konnte.
Die Damen 30mussten beim TC Deuten antreten. Nach den Einzeln führten die Grün-Weißen bereits mit 3:1, Katja Flüthmann, Katharina Walter und Sandra Thiemann-Braun konnten ihre Einzel gewinnen, Heike Klaas musste sich der Spielstärke der Gegnerin beugen. Von den anschließenden Doppeln konnten jede Mannschaft eins für sich entscheiden, mit 4:2 und einem sehr guten 2. Platz in der Münsterlandliga kehrten die Damen nach Neuenkirchen zurück.

 

Nächste Seite »