wichtig

Für den Infokasten auf der Startseite

34. Kiepenkerl-Turnier wieder ein toller Erfolg

Traditions-Turnier des TC Grün-Weiß Neuenkirchen mit Rekordbeteiligung

 

Am letzten September-Wochenende war es wieder soweit:

Beim TC Grün-Weiß Neuenkirchen stand das traditionelle Kiepenkerl-Turnier auf dem Plan des Veranstalters.

Bereits im Vorfeld hatte sich ein Rekord angebahnt: 32 Paarungen hatten sich zu diesem Mixed-Turnier, das zum 34. Mal ausgetragen wurde, angemeldet. Für das Orga-Team um Sportwart Daniel Schmidt keine leichte Aufgabe, denn es galt, alle Corona-Schutzbestimmungen einzuhalten. Aber auch hier bewiesen alle Teilnehmer, dass sie dieses Pandemie-Problem sehr ernst nahmen, alle hielten sich an die gesetzlichen Vorgaben.

Auch die Stimmung war an beiden Tagen hervorragend, denn auch das Wetter passte sich wieder dem Turnier an, die Sonne schien.

In diesem Jahr gab es neben der A- und B-Runde auch eine C-Runde, so dass jede Paarung mehrere Matches austragen konnte.

Von Beginn an entwickelte sich ein großartiges Turnier, in dem hervorragender Tennissport geboten wurde.

Am Ende wurden dann am Sonntag alle Endspiele ausgetragen.

Die C-Runde war von Beginn an in Neuenkirchener Hand. Sieben der acht Paarungen kamen aus Neuenkirchen und daher war es auch kein Wunder, dass sich zwei Paarungen aus Mitgliedern des TC GW Neuenkirchen gegenüberstanden. Auf der einen Seite Frauke Abrams/Kai-Uwe Klink und auf der anderen Seite das Ehepaar Frederiek Koers van Hees und Martin Koers. Ging der 1. Satz noch klar mit 6:2 an die Eheleute Koers, drehten Abrams/Klink im zweiten Satz auf und gewannen diesen mit 6:1. Der dritte Satz wurde dann als Match-Tiebreak ausgetragen. Hier erarbeiteten sich die Eheleute Koers sofort einen kleinen Vorsprung, den sie nicht mehr aus der Hand gaben und gewannen den Match-Tiebreak mit 10:6, standen damit als Sieger der C-Runde fest.

Teilnehmer Endspiel C-Runde (v.l.n.r.) Frauke Abrams, Kai-Uwe Klink, Frederiek Koers van Hees, Martin Koers

In der B-Runde erreichten die beiden konstantesten Mixed-Paare das Finale. Durch souveräne Siege standen sich Katja Flüthmann/Jörg Böwing (Beide TC GW Neuenkirchen) und Maren Garmann/Ulf Haverkämper (TC GW Mesum/TC GW Neuenkirchen) im Finale gegenüber. Schnell zogen Garmann/Haverkämper auf 5:2 davon, aber Flüthmann/Böwing fanden immer besser zu ihrem Spiel und kämpften sich auf 5:5 heran. Garmann/Haverkämper behielten die Nerven und sicherten sich den ersten Satz mit 7:5. Das Match wurde nun immer besser und vor allem spannender! Flüthmann/Böwing konnten sich nochmals steigern und dadurch den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden, so dass auch in diesem Finale der Match-Tiebreak den Sieger ermitteln musste. Es blieb weiter spannend und die Kontrahenten schenkten sich nichts. Flüthmann/Böwing erarbeiteten sich den ersten Matchball und nutzten diesen zum 10:8 und somit zum Gewinn der B-Runde.

Teilnehmer Endspiel B-Runde (v.l.n.r.) Katja Flüthmann, Jörg Böwing, Ulf Haverkämper, Maren Garmann

In der A-Runde setzen sich die Favoriten durch, aber dazu war ein hartes Stück Arbeit notwendig. Im Viertelfinale schnupperten die Lokalmatadore Anja Klesse/Frank Gerken und Christiane Thole/Andreas Berning jeweils an einer Überraschung. Klesse/Gerken verloren nach starkem Auftritt gegen die später drittplatzierten Sophie Blau/Frank Altevolmer (TC 22 Rheine / TC GW Mesum) mit 8:10 im Match Tiebreak. Thole/Berning befanden sich gegen die zweitplatzierten Lena Stegemann/Hanno Oppermann (TC GW Mesum / TC 22 Rheine) beim Stande von 6:3 und 5:4 und 30:0 nur noch 2 Punkte vom Matchgewinn entfernt. Stegemann/Oppermann stemmten sich aber dagegen und konnten diese Begegnung in drei Sätzen für sich entscheiden.

Teilnehmer Endspiel A-Runde (v.l.n.r.) Stefanie Hüwe, Tobias Gey, Lena Stegemann, Hanno Oppermann

Das Halbfinale Stegemann/Oppermann gegen Blau/Altevolmer entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Gewannen Blau/Altevolmer den ersten Satz, so schlugen Stegemann/Oppermann im zweiten Satz zurück. Wieder musste ein Match-Tiebreak über Gewinn oder Niederlage entscheiden. Es ging hin und her und jede Paarung besaß mehrere Matchbälle. Stegemann/Oppermann gewannen letztendlich mit 14:12!

Das zweite Halbfinale verlief zu Beginn recht einseitig und die Favoriten Stefanie Hüwe/Tobias Gey (beide TC GW Neuenkirchen) gewannen Satz 1 klar mit 6:2. Doch im 2. Satz boten die Neuenkirchener Karin Walter/Andre Redeker Paroli. Hüwe/Gey mussten alles geben, um den 2. Satz im Tie-Break für sich zu entscheiden.

Waren die Vorrunden-Begegnungen und auch Halbfinale schon von sehr starken Ballwechseln geprägt, versprach das Finale einiges. Hüwe/Gey starteten furios und führten schnell 3:0, doch dann steigerten sich Stegemann/Oppermann und gewannen sechs Spiele nacheinander und sicherten sich so den 1. Satz mit 6:3.

Der 2. Satz verlief bis zum 4:3 ausgeglichen, doch dann holten sich Hüwe/Gey das Break und legten so den Grundstein für den Gewinn des 2. Satzes. Auch das Endspiel musste durch ein Match-Tiebreak entschieden werden. Nach Abwehr eines Matchballes beim Stande von 9:10 gewannen Stefanie Hüwe und Tobias Gey mit 12:10 den Match-Tiebreak und damit das Turnier! Nach vielen Jahren wieder Turniersieger des TC Grün-Weiß Neuenkirchen.

Für den Sportwart Daniel Schmidt stand dann noch die Siegerehrung auf dem Programm. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für die fairen Begegnungen, bei den Helfern für die Unterstützung. Hier vor allem bei allen Jugendlichen, die nach jeder Begegnung die Platzpflege übernahmen.

Für eine hervorragende Verpflegung während der zwei Turniertage zeigte sich wieder der Vereinswirt Antonio verantwortlich. Seine Angebote und die sehr gute Bedienung des gesamten Teams wurde von allen Anwesenden (Spieler und Zuschauer) mit voller Zufriedenheit in Anspruch genommen.

 

Nächste Seite »